Zeigen & Veranstalten

Herbstveranstaltungen des MatriArchivs

die wissenschaftliche Fachbibliothek in St. Gallen mit Literatur zu matriarchalen Gesellschaften in Geschichte und Gegenwart

Das MatriArchiv in St. Gallen bietet diesen Herbst drei interessante und spannende Veranstaltungen an:

Mittwoch, 4. September 2019, 18-20 Uhr, DenkBar St.Gallen, Gallustrasse 11
Matriarchale Spiritualität – eine Einführung
Vortrag von Ulrike Pittner, mit Gesprächsrunde. Was haben matriarchale Kulturwerte mit der Zukunft unseres Planeten zu tun?
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier

Donnerstag, 12. September 2019, 19-21 Uhr, Frauenpavillon im Stadtpark St.Gallen
Mutterland – Filmpremiere mit Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter
In Indonesien in West-Sumatra liegt die Heimat der Minangkabau. Sie bilden die grösste matriarchale Gesellschaft der Welt.
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier

Samstag, 12. Oktober 2019, 9-16.30 Uhr, Pädagogische Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2
MatriArchiv-Thementag: Kriegerinnen und Amazonen
Neuste Erkenntnisse über das sagenumwobene Frauenvolk. Mit Renate Rolle, Gerhard Pöllauer und Heide Göttner-Abendroth
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier

Femmes Tours

Geschichte der Frauenstadtrundgänge in der Schweiz

Mit dem erwachten Bewusstsein der Frauen, dass auch sie die Gesellschaft mitgeprägt und somit schon immer Spuren hinterlassen haben, sind in verschiedenen Städten der Schweiz Frauenrundgänge entstanden.

Ab 1989 führte ‚STATTLAND Bern‘ in Bern und Umgebung zwei Rundgänge durch, die sich an der Frauen- und Geschlechtergeschichte orientierten.

Akademikerinnen und Studentinnen gründeten in der Folge ‚Frauenstadtrundgang‘-Vereine: 1990 in Basel, 1991 in Zürich, 1992 in Fribourg und Luzern und 1994 in Zug. Gleichzeitig wurden dort Frauenstadtrundgänge initiiert.

1995 erarbeitete die Gruppe FemmesTourCH das Konzept „Frauengeschichtliche Stadtrundgänge zur Bundesfeier 1998“ mit dem Ziel, bestehende Frauengeschichtsprojekte zu vernetzen und neue anzuregen.

Mittlerweile werden auch in kleineren Städten Frauenrundgänge angeboten, oft als Ergänzung zu den üblichen Rundgängen. Hoffentlich entsteht dadurch ein Bewusstsein für das Wirken der Frauen im öffentlichen und privaten Raum.

Im Thurgau gibt es inzwischen vier Femmes Tours:
Frauenfeld
Programm mit Infos: Frauenwelt in Frauenfeld 
Buchung bitte über:
Tourist Service Regio Frauenfeld
Bahnhofplatz 75
Postfach
8501 Frauenfeld
Telefon 052 721 31 28
Telefax 052 722 10 64
tourismus@regiofrauenfeld.ch
www.regiofrauenfeld.ch
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9 – 12 Uhr und 14 – 18 Uhr
Samstag 9 – 12 Uhr
Dauer: 1 – 1 1/2 Std.
Kosten: Fr. 140.00 für Gruppen bis max. 25 Teilnehmende

Amriswil
Route und Broschüre zum Ausdrucken

Route: Mit dem Fahrrad auf Frauenspuren
Begleitbroschüre: Frauen in der Arbeitswelt

Ortsmuseum Amriswil
Palmensteg 4
8580 Amriswil
www.ortsmuseum-amriswil.ch

Weinfelden
„Auf Frauenspuren in Weinfelden“ 

Weinfelderinnen und ihre Geschichte
Der Rundgang „Auf Frauenspuren in Weinfelden“ ist eine Ergänzung zur gut dokumentierten und historisch aufgearbeiteten Geschichte der Männer in Weinfelden. Unbeachtet blieb bis heute, dass in den vergangenen fast 300 Jahren hier auch Frauen ihre Spuren hinterlassen haben, zum Beispiel die Witwe, die den Tumult von Weinfelden auslöste; die Unternehmerin wider Willen, die zur erfolgreichen Geschäftsfrau wurde; die Giftmörderin; die gut situierte Bürgerfrau, die ihre Erfüllung in der Ehrenamtlichkeit fand. Ihnen und vielen weiteren Frauen begegnet man auf dem Rundgang.
19 Schicksale, erzählt an 13 Stationen – ein Rundgang über Frauen, aber nicht nur für Frauen!

Anmeldung: kultur.tourismus@weinfelden.ch
oder: 071/626 83 85

Arbon

www.zeitfrauen.ch